• Ein Hologramm erobert die Welt

    0
    scissors
    April 30th, 2013ChopperAllgemein, Anime, Cosplay, Fashion, Manga

    Hatsune Miku ist eine Berühmtheit in Japan. Ihre Konzerte sind ausverkauft, nicht nur im asiatischen Raum. Auf Facebook hat sie unzählige Fangruppen mit hunderttausenden Anhängern. Doch Hatsune Miku ist kein gewöhnlicher Popstar. Genau genommen ist sie eine virtuelle Kreation mit computergenerierter Stimme.

    Hatsune Miku

    Die Erfindung einer Diva

    Im Jahr 2007 veröffentlichte Yamaha einen Sprachsynthesizer namens Vocaloid 2. Diese Technologie war die Grundlage des japanischen Unternehmens Crypton Future Media eine Software zu entwickeln, die den Anforderungen der virtuellen Sängerin gerecht werden konnte. Dennoch: Als Vorlage diente die Stimme einer japanischen Schauspielerin und Sprecherin. Illustriert wurde die Figur von Kei Garo. Nach seinen Angaben ist Hatsune Miku ist 16 Jahre alt, wiegt 42 Kilo und ist vom Sternzeichen Jungfrau. Zwei blaue Zöpfe sind ihr Markenzeichen.

    Fans dürfen kreativ sein

    Hits wie The World Is Mine und ‪Ievan Polkka erreichen auf Youtube über sieben Millionen Besucher. Mit der Software der Entwickler ist es möglich, eigene Lieder komponieren. Auf Videospielkonsolen und iPhones lässt sich das Aussehen der Figur verändern. Vielleicht liegt darin das Geheimnis des Erfolgs: Die Fans können ihr Produkt selbst gestalten, eigene Projektionen dafür entwerfen und eigene Träume hineinlegen. Im Vergleich zu menschlichen Entsprechungen besitzt der Star keine Makel. Die Sängerin wird in der Presse nicht mit Scheidungsskandalen umschrieben. Sie bekommt auch keine Falten, hat keine Gewichtsprobleme und trinkt nie Alkohol. Mittlerweile ist sie nicht mehr das einzige Produkt von Crypton Future Media. Begleitung bekommt sie von Rin und Len – einer männlichen Figur – und der mysteriösen Erscheinung von Megurine Luka.

    Bald auch in Europa

    Bereits 2011 gab es ein ausverkauftes Konzert mit Hologramm und Live-Band in Los Angeles. Dabei wurde die Animation tanzend auf einer durchsichtigen Scheibe projiziert. Im September wird Miku mit dem japanischen Musiker Daishi Dance in Paris auftreten, auf dem Festival Tokyo Crazy Kawaii Paris. Kawaii ist der japanische Ausdruck für niedlich und steht für den japanischen Stil der Anime-Produkte. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

    Bildquelle: zerochan.net

Comments are closed.